Häufig gestellte Fragen

Was ist Hypnose?

Die Hypnose ist ein vollkommen natürlicher Zustand. Du kennst Ihn auch aus dem Alltag. Sicher warst Du schon Gedankenverloren am Auto fahren, z.Bsp. weil Du durch einen Song in vergangene Zeiten zurück katapultiert wurdest und dadurch z.Bsp. eine Ausfahrt verpasst hast. Oder Du schaust zuhause oder im Kino einen Film der dich zu Tränen rührt, zum Lachen bringt oder in dem Dich Figuren ärgern oder wütend machen. Es handelt sich quasi um eine Pause unseres Verstandes und unser Gehirn lässt unserem Unterbewusstsein für kurze Zeit den Vortritt. Wir können nicht mehr zwischen fiktiver und realer Wirklichkeit unterscheiden und unser Bewusstsein erlaubt uns in diesem Zustand das etablieren und akzeptieren neuer Denkweisen und Realitäten. 

Es geht also darum in diesem Zustand der starken Fokussierung in die Emotionen und Gedanken einzutauchen und diese zu beobachten. Meine Aufgabe dabei ist es nun mit Dir zusammen heraus zu finden, was für innere Sachverhalte du abgespeichert hast und wie diese mit anderen negativen Ereignissen verknotet sind. Dabei wollen wir diese negativen Glaubenssätze die dadurch entstanden sind neu bewerten und durch positive ersetzen.  Die durch diesen Zustand der Tiefenentspannung erhöhte Suggestibilität macht dadurch Veränderungen von Glaubenssätzen oder negativen Emotionen möglich.

Bin ich während der Hypnose willenlos bzw. ausgeliefert, manipulierbar?

Wie in der Antwort zur ersten Frage geschrieben handelt es sich bei der Hypnose um einen komplett natürlichen Zustand während dem Du alles mitbekommst, sprechen, hören und auch fühlen kannst. Du bist also weder willenlos noch jemandem ausgeliefert. Weder können Dir geheime Informationen (Bsp. EC PIN) entlockt werden die Du nicht freiwillig teilen möchtest noch kannst Du zu Taten aufgefordert werden die Du nicht selber ausführen möchtest. Hypnose schaltet also weder die Denkfähigkeit aus noch führt es zu Kontrollverlust.

Im Gegenteil, der Wille ist absolut wesentlich für das Gelingen der Therapie. Eine Suggestion, also ein Vorschlag der nicht dem Wunsch oder dem Willen des Klienten entspricht wird dieser ganz automatisch und von innen heraus abweisen. Er muss mitarbeiten, lehnt er die Suggestionen ab, so bewirken diese auch nichts.

Es ist daher auch absolut unmöglich in diesem Zustand "stecken zu bleiben". Würde der Therapeut die Hypnose nicht auflösen und den Klienten in seinem Zustand belassen, so würde dieser aus Mangel an Interaktion irgendwann von sich aus aus dem Zustand heraus treten.


Auch den Begriff der Ohnmacht trifft man ab und zu mal an. Aber auch hier, jemand der Ohnmächtig ist bekommt nichts mehr davon mit was um ihn herum geschieht, der Klient in Hypnose hingegen alles. Wäre der Klient in Ohnmacht so wäre er aufgrund mangelnder bzw. fehlender Aufmerksamkeit und Fokussierung auf die Worte des Therapeuten absolut ungeeignet für die Hypnosetherapie.

Und, haben sich Deine Bedenken oder Fragen in Luft aufgelöst? Oder bist Du nach wie vor unsicher und hast Fragen, z.Bsp. in Bezug auf den Ablauf einer Therapie oder ganz allgemein auf den Zustand den wir mit der Hypnose erreichen? Zögere nicht mich zu kontaktieren, ich möchte Dir gerne dabei helfen Deine letzten Zweifel zu beseitigen.